Dienstag, 14.09.2021 TSV Rain/Lech - SC Eltersdorf - 17:30 Uhr.

SC Eltersdorf - Würzburger Kickers 0:3 (0:0)

SC Eltersdorf - Würzburger Kickers 0:3 (0:0)

 Aufstellung SC Eltersdorf:  Peterson, Schäferlein (79. Dietrich), Topalaj, Schaffors, Lewingstone (68. Egerer), Dotterweich (68. Göbhardt), Stark, Renner, Herzner (56. Sengül), Sulmer (86. Um), Klaus

 Tore: 0:1 Marvin Pourie (53. Min), 0:2 Marvin Pourie (74. Min), 0:3 Tizian Hümmer (81. Min)

 Zuschauer: 550

Beim SC Eltersdorf wurde in diesem Pokalspiel stark rotiert, nicht weniger als 7 Veränderungen gegenüber der Anfangsaufstellung beim Sieg gegen Buchbach wurden vorgenommen. Auf der Torhüterposition feierte der 17-jährige Lukas Peterson sein Debüt – Lukas kam zu Saisonbeginn von den Würzburger Kickers. Und eines kann man vorwegnehmen – er machte seine Sache ausgezeichnet. Der Drittligist kam mit „voller Kapelle“ und wollte sich nach dem schwachen Saisonstart Sicherheit holen.

Zu Beginn merkte man dem Gast aber die Verunsicherung an. Zwar hatten die Kickers viel Ballbesitz, aber die schnell vorgetragenen Angriffe der Quecken sorgten immer wieder für Gefahr. Robin Renner und Tim Sulmer hatten gute Chancen. Die größte Möglichkeit hatte Tobias Herzner, dessen Schuss zunächst noch abgeblockt, der Nachschuss aber dann vom hervorragend reagierenden Keeper entschärft wurde. Allmählich übernahmen aber dann die Kickers das Kommando, angetrieben von Marvin Pourie, der immer wieder für Gefahr sorgte. Aber so richtig viel fiel dem Zweitligaabsteiger nicht ein. Zwei – allerdings riesige - Chancen von Marvin Poure und David Kopacz waren die Ausbeute. Kurz vor dem Halbzeitpfiff noch eine gute Möglichkeit durch den agilen Laurin Klaus. So ging es mit einem durchaus gerechten Unentschieden in die Pause. Würzburg insgesamt zwar überlegen, Eltersdorf aber frech und kämpferisch stark.

Im 2. Abschnitt zunächst das selbe Bild. Halbchancen auf beiden Seiten. Dann aber in der 53. Minute ein schöner Pass auf Marvin Pourie und der Goalgetter vollendete sicher aus 10 Meter. Eltersdorf weiter mutig, aber so langsam schwanden die Kräfte und der Drittligist spielte nun seine Routine aus. Als wiederum Marvin Pourie nach 74. Minuten eine sehenswerte Kombination zum 2:0 abschloss, war die Entscheidung gefallen. Der Sekunden zuvor eingewechselte Tizian Hümmer machte in der 81.Minute den Deckel drauf.

Letztlich ein standesgemäßer Sieg für den Drittligisten, der aber durchaus Mühe mit den Quecken hatte. Insbesondere in der 1.Halbzeit sorgten die Gastgeber immer wieder mit ihren schnellen Kontern für Gefahr. Den Unterschied machte letztlich neben der Routine Stürmer Marvin Pourie, der immer gefährlich war. Die Quecken haben sich wacker gehalten und können zufrieden auf die diesjährige Pokalrunde schauen.

 07.09.21 / TR


Didi   11. September 2021    05:47    News    0    10

Kommentare(0)

Login
Registrieren
Passwort vergessen?
Partner